Kenya-Gold
unser Safari-Klassiker

 

Eine von uns geführte und begleitete Safari durch einige der interessantesten Nationalparks in Kenya,
vom Süden durch das Rift-Valley in den Norden Kenya`s.
Nairobi - Masai Mara Lake Naivasha Lake Nakuru Aberdares - Samburu - Nairobi

MEHR ERLEBEN ALS ANDERE

1.Tag

Morgens Linienflug mit SABENA über Brüssel nach Nairobi. Transfer in das Serena Hotel Nairobi.
Übernachtung mit Frühstück.

2.Tag

bis

7.Tag

Nach dem Frühstück fahren Sie durch Nairobi, vorbei an den Ngong-Hills, zur Abrißkante des "Ostafrikanischen Grabenbruchs".
Von hier haben Sie einen schönen Ausblick auf das Rift-Valley.
Sie durchqueren das Rift-Valley und kommen nun in das Masai-Land, vorbei an den Dörfern der Masai - Manyatta genannt -. Diese Manyattas werden nur für kurze Dauer gebaut und dann wieder verlassen, um mit den Herden weiterzuziehen.
An der südlichen Grenze von Kenya erreichen Sie das Masai-Mara-Wildreservat. Hier in der Harmonie der unberührten Landschaft im Süden des Reservates steht an einem romantischen Fluß das FRANZ LANG-PRIVATCAMP in den Ausläufern der Serengeti.
Mit seinem bekannten Komfort, den großen Zelten unter schattenspendenden Bäumen paßt es sich ganz der Landschaft an.
Es gibt in Kenya kein Gebiet in dem sich die Tierwelt in dieser Fülle wie hier in der Masai Mara entfaltet. Für die große Konzentration von Gazellen, Antilopen und Steppenwild und deren natürliche Feinde, die Raubkatzen, also Löwen, Geparden und selbst den scheuen Leopard ist das Masai-Mara-Reservat weltbekannt.
Büffelherden und Elefanten sind im ganzen Park anzutreffen, in den Flüssen leben eine große Anzahl Flußpferde und Krokodile, selbst das scheue Nashorn ist hier zu beobachten.
Auch der außerordentlich reichhaltigen Vogelwelt sollten Sie Beachtung schenken. Von den Landcruisern mit extra großen Fenster und Dachöffnungen aus werden Sie eine der großartigsten Urlandschaften Ostafrikas erleben und Sie können einen ausgezeichneten Überblick über das afrikanische Großwild gewinnen.
Die Vielfalt und die gute Qualität der Safari-Küche im FRANZ LANG-PRIVATCAMP wird Sie begeistern. Sie erleben ein Afrika wie es schon Hemingway in seinen Büchern beschrieben hat.
Nach einem Tag voller Erlebnisse und Abenteuer kehren Sie in das FRANZ LANG-PRIVATCAMP zurück und während Sie bei einem Drink am Lagerfeuer die Eindrücke des Safaritages auf sich wirken lassen, bereiten die erfahrenen Safariköche das umfangreiche Dinner zu.
Genießen Sie den Sonnenuntergang über der weiten Savanne und lauschen Sie am Campfeuer den Geräuschen der afrikanischen Nacht, denn wieder beginnt ein Tag voller Romantik und Abenteuer den Sie in dieser herrlichen Umgebung verbringen können.
Sie unternehmen täglich Pirschfahrten in die interessantesten Gebiete des Reservates, die Sie am vorhergehenden Abend mit Ihrem Reiseleiter am Campfeuer besprechen, die Länge und den Zeitpunkt bestimmen Sie weitgehend selbst.
Nehmen Sie sich die Zeit für ausgedehnte Tierbeobachtungen, denn Sie stehen nicht unter dem Druck, große Entfernungen von einer Unterkunft zur anderen überwinden zu müssen. Genießen Sie es längere Zeit bei einer Löwenfamilie oder in einer Tierherde zu stehen und das Verhalten der Tiere zu beobachten.
Unsere ausgebildeten Fahrer geben Ihnen gerne Informationen und sind stets für Sie da. Wenn Sie nach einem erlebnisreichen Tag in das FRANZ LANG-PRIVATCAMP zurück kehren, genießen Sie die abwechslungsreichen und sehr schmackhaften Mahlzeiten. Die großen Einzel- und Doppelzelte sind mit bequemen Betten ausgestattet. Jedes Zelt hat eine eigene Dusche und Toilette und Sie haben von Ihrem überdachten Freisitz einen herrlichen Ausblick über den Fluß und die grünen Hügel Afrikas. Erlebnisreiche Tage im FRANZ LANG PRIVATCAMP gehen zu Ende.

8.Tag

Heute fahren Sie durch das Rift Valley zum Lake Naivasha, wo wir gegen Mittag eintreffen. Der See ist bekannt durch seine überaus reichhaltige Vogelwelt. Hier leben auch Gruppen von Nilpferden.
Am Nachmittag haben Sie Zeit zum Entspannen, Sie machen einen Bummel durch die sehr schöne Parkanlage am Hotel, hier können Sie herrliche Vögel beobachten, oder Sie schwimmen im Pool und genießen den traumhaft schönen Sonnenuntergang am See. Es besteht die Möglichkeit einer Bootsfahrt zum Crescent Island. Auf dieser vulkanischen Insel können Sie bei einem Spaziergang ungefährdet Gazellen und Wasserböcke beobachten.

Übernachtung mit Vollpension.
9.Tag
Nach dem Frühstück verlassen Sie den Lake Naivasha und fahren durch dichter besiedeltes Gebiet zum Lake Nakuru, den Sie um die Mittagszeit erreichen.
Der See wurde durch seine riesigen Flamingokolonien berühmt. Tausende von Pelikanen, Komoranen, Reihern, Marabus und Ibisse bevölkern den See. In den Akazien- und Euphorbienwäldern am Ufer leben Gazellen, Antilopen, Wasserböcke, Warzenschweine und Giraffen. Mit etwas Glück kann man selbst den scheuen Leopard und Löwen beobachten.
Nach dem Mittagessen Pirschfahrten im Park. Sie besuchen u. a. die Baboon Cliffs mit dem schönsten Blick über den See, beobachten Büffel und anderes Großwild, es lebt auch eine starke Gruppe Breitmaulnashörner im Park.
Übernachtung, Vollpension in der Lodge.
10. Tag

Nach dem Frühstück Pirschfahrt und Weiterfahrt in die Aberdares. Sie verlassen nun das Rift-Valley und fahren vorbei an großen Farmen, Kaffee- und Tee-Plantagen in das fruchtbare Hochland. Sie überqueren bei Thomson`s Falls den Äquator und sehen die mächtige Bergkette der Aberdares, deren Berggipfel ca. 4000 m emporragen. Der Gegensatz zu den weiten Savannen der Masai Mara könnte nicht größer sein. Dichte Nebelschwaden umhüllen die Baumriesen, urweltliche Baumfarne kennzeichnen diesen Regenwald, der oberhalb von 2400m in einen dichten Bambusdschungel übergeht.
Hier am Hang des Mweiga Hill steht in einer herrlichen Gartenanlage der Aberdare Country Club mit dem spektakulären Ausblick in die Aberdares im Westen und dem Mt. Kenya mit den schneebedeckten Gipfeln im Osten. In der paradiesischen Anlage können Sie verschiedene Gazellen, Zebra, Giraffen und sogar mit Glück, den Leoparden beobachten. Nach dem Mittagessen wird Ihnen die reichhaltige Vogelwelt und eine einzigartige Flora Ihren Verdauungsspaziergang äußerst abwechslungsreich gestalten.
Übernachtung / VP.

11. Tag


bis


14.Tag

Nach einem späten Frühstück Weiterfahrt in den Samburu. Sie verlassen das Hochland, das bisher dichter besiedelte Land wird nun trocken und einsamer. Wir nähern uns dem Samburu-Country und kommen nach Isiolo, der letzten größeren Siedlung im Nordosten. Hier endet die Teerstraße und weiter geht es noch ein kurzes Stück auf einer Schotterpiste in den Samburu - National-Park. Dieser Park bildet mit dem Buffalo-Springs-Game-Reservat eine Einheit.
Hier, unter schattenspendenden Schirmakazien, steht an einem kleinen Flußlauf das FRANZ LANG PRIVAT-CAMP mit seinen großen, komfortablen Zelten.
Von dem überdachten Freisitz vor Ihrem Zelt haben Sie einen herrlichen Ausblick über die abwechslungsreiche, reizvolle Landschaft des Parks. Dieses Gebiet, mit seiner für Nordkenya typischen Tierwelt, dem warmen trockenen Klima, felsigen Hügel, dazwischen Dumpalmenhaine und Dornenbuschsavanne, ist für viele Kenya Besucher ein Grund immer wieder zu kommen.
Bei den Pirschfahrten sind Netz- und Rothschildgiraffen, Elefanten, Spießböcke, und Grevy-Zebras zu sehen. Ebenso können Sie Löwen, Geparde und Herden von Antilopen, Gazellen und Somali-Strauße mit ihren blauen Hälsen, aus nächster Nähe beobachten.
Entlang des Uaso-Nyiro-Rivers mit seinen herrlichen Galeriewäldern können Sie mit etwas Glück Leoparden aufspüren. Im Fluß leben Krokodile und Nilpferde und an den Ufern eine große Anzahl von Vögel.

15. Tag

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Reich der Tiere und fahren durch eine sehr abwechslungsreiche Landschaft, vorbei am Mt. Kenya, an Sisal- und Ananas-Plantagen und Reisfeldern zurück nach Nairobi, das Sie am frühen Nachmittag erreichen.
Übernachtung / Frühstück im Serena Hotel.

16.Tag

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug mit swissair um 12:15 Uhr nach Zürich. Weiterflug nach Deutschland.
ENDE DER REISE

Hinweis: Änderungen im Reiseablauf behalten wir uns vor.

Preis auf Anfrage.